Ausstellung

Rachel Maclean

15. Februar bis 24. Mai 2020

'Coffee 4 Hugs', from the series 'Native Animals', digital painting, 2019, © and Courtesy: The Artist

Die multimediale Künstlerin Rachel Maclean (*1987) entwirft bildgewaltige Erzählungen, in denen sie selbst, aufwendig kostümiert, verschiedene Figuren verkörpert. In ihrem für die Kunsthalle zu Kiel entwickelten grellbunten Parcours widmet sich die aus Schottland stammende und in Glasgow lebende Künstlerin mit messerscharfem Humor der Gegenwart: dem sich verbreitenden Nationalismus, der Bedeutung des Feminismus, der Rolle des Weiblichen und des Kindlichen ebenso wie der Allgegenwart des Niedlichen. Rachel Maclean entwirft unverwechselbare Arbeiten mit digitaler Video-, Virtual Reality- und Fototechnik auf der Grenze von Humor und Horror. Popkultur, Kunstgeschichte oder YouTube liefern ihr unter anderem Anregungen.

Die Ausstellung wird begleitet von der ersten, umfangreichen Publikation über die Künstlerin auf Deutsch und Englisch mit Beiträgen unter anderem von Joshua Paul Dale, Nina Power und Matthew Shaul.