Publikationen

Hrsg.: Hans-Werner Schmidt, Schleswig-Holsteinischer Kunstverein
Übersetzung: Marion Mohrenberg, Colin Moore, Sabine Frase
173 Seiten
54 Farb- und s/w-Abb.
ISBN 3-923701-82-9
€ 15,-

Gormley/ Theweleit

Ein Gespräch zwischen Monika Theweleit-Kubale, Klaus Theweleit und Antony Gormley

Antony Gormley (Jahrgang 1950) baute 1997 eine Armee von 40.000 Tonfigürchen in den Ausstellungsräumen der Kunsthalle Kiel auf. Die Figuren standen den Besuchern zugewandt und blockierten die Sicht auf die ausgestellten Werke. Gleichzeitig stellte er an der Küste von Cuxhaven 100 lebensgroße Figuren in einem 2.5 Kilometer großen Gebiet auf, die alle mit dem Rücken zum Strand gen Horizont blicken. Die Figuren befinden sich in dem Bereich, der bei Flut unter Wasser steht.

Aus Anlaß dieser beiden Projekte führten Klaus Theweleit und Monika Theweleit-Kubale 1998 ein Gespräch mit Antony Gormley, das den Mittelpunkt dieses Bandes darstellt. In dem Interview werden Gormleys Tonfiguren in Beziehung zu Warhols Arbeitskonzept der Serialität gesetzt und Gormleys Körperpositionierung mit der Bacons verglichen. Im weiteren Verlauf klärt das Gespräch Gormleys Kunstverständnis und dessen Ursprünge in der Biografie des Künstlers.

Das Interview, das hier in deutscher und englischer Sprache vorliegt, wird von zahlreichen, meist ganzseitigen Abbildungen der Projekte sowie zwei Falttafeln begleitet.