Publikationen

Hrsg.: Dirk Luckow und Ingeborg Kähler
Texte: Susanne Altmann, Deborah Frizzell, Dirk Luckow, Ingeborg Kähler
108 Seiten
65 Farb- und s/w-Abb.
ISBN 3-923701-98-5

Katalog vergriffen

Nancy Spero

A Continuous present (dt./engl.)

Das Werk der in New York lebenden Künstlerin Nancy Spero (geb. 1926 in Cleveland) grenzte sich bereits in den sechziger Jahren von der Vorherrschaft abstrakter Kunst in den USA durch das politische Engagement ab. In eigenwilliger Bildsprache artikuliert sie die für sie brennenden Themen: Protest gegen den Vietnamkrieg, Entfremdung von der Gesellschaft oder politische Gewalt gegenüber Frauen, z.B. die Diskriminierung und tödliche Bedrohung der Frauen während der Zeit der Hexenverfolgung oder jüdischer Frauen im Nationalsozialismus. Die War Series, 1966–70, eine Folge von Gouachen, zeugen von ihrer Auseinandersetzung mit dem Vietnamkrieg.
Die auf horizontalen und vertikalen Papierbahnen – die an ägyptische Papyrusrollen, chinesische Rollbilder und antike Bildfriese anknüpfen – erscheinenden Frauengestalten aus Mythologie, unterschiedlichen Epochen und Kulturen greifen feministische Impulse auf, zeigen Bilder von Frauen in brisanten oder auch parodistischen Gegenüberstellungen. In dieser Publikation werden neben den emotionalen und politischen Arbeiten aus den sechziger und siebziger Jahren Speros neuere Werke gezeigt, die sich durch gestalterische Vitalität, Farbenfreude und eine optimistische Bildsprache auszeichnen.